Sonntag, Dezember 13

Playstation lackieren

Da mir meine Playstation in grau einfach zu langweilig war und ich noch ein schönes Grün im Schrank hatte, entschied ich mich dazu, dem alten, guten Stück etwas frische Farbe zu schenken.



 
MATERIAL:
Playstation
Sprühlack in Wunschfarbe
Klarlack (Lacke aufeinander abstimmen sonst gibt es böse Überraschungen)
Klebeband

WERKZEUG:
Schraubendreher
Messer
Unterlage
Holzleisten oder ähnliches zum "Aufbocken"

Mache dir am besten Fotos von den Mechanismen, ehe du sie ausbaust, das erleichtert den Zusammenbau später enorm.
An sich ist dieser Vorgang aber sehr simpel und man braucht kein großes Fachwissen über Elektrik. Um die Playstation auseinander zu nehmen genügt ein Kreuzschraubendreher in entsprechender Größe. Da die die obere Schale an der festen Unterseite verschraubt ist, musste ich nur sechs Schrauben lösen. Tada und schon lässt sich die Konstruktion teilen. Bei neueren Modellen ist das meines Wissens nach nicht mehr so einfach, da diese an vielen Stellen verklebt sind.

Als erstes entfernte ich die Knöpfe. Dazu muss die Oberseite der Playstation umgedreht und die Nasen der Knöpfe zusammen gedrückt werden. Beachte, dass die Feder des Powerknopfs nicht verloren geht. Nach gleichem Prinzip lässt sich auch die Resettaste ausbauen.
Danach habe ich mit dem CD-Fach weitergemacht. Dazu habe erst rechts dann links die kleinen Schrauben gelöst. Ist dies geschehen kann man mit viel Fingerspitzengefühl die Klappe aushaken. Auch hier ist eine Feder verbaut, die den Mechanismus unterstützt. Es ist schon etwas hakelig aber man bekommt es hin. Wichtig ist, dass man vorsichtig den grauen "Klotz" entfernt. Danach kannst du den Deckel nach oben ausheben. Beachte hier, dass die Klappe geöffnet sein muss.
Zum Schluss habe ich den Eject-Knopf ausgebaut. Dieses ist wieder ein Leichtes. Schrauben lösen und den Schalter nach oben wegheben. Bloß nicht weiter auseinanderbauen! Ich habe das gemacht und es ist nicht ganz einfach ihn wieder zusammen zu bekommen. Den Knopf einfach wieder an den Nasen zusammen drücken und rausziehen. Zack feddich. Einzelteile:

Wenn man alles ausgebaut hat, kann man die Kunststoffteile, Schalter und das Gehäuse auch mit einem feuchten Tuch reinigen. Es hübscht das Endprodukt schon auf, wenn jahrelanger Schmodder aus den Ritzen entfernt wird. Außerdem sollte die Oberfläche vor dem Lackieren staub- und fettfrei sein.  Wenn alle Knöpfe und und das CD-Fach ausgebaut sind, kann abgeklebt werden. Schließlich wollen wir ja das Logo und das kleine Lämpchen nicht überlackieren. Dazu, wie im Bild gezeigt, Klebeband aufkleben und mit einem scharfen Messer die Konturen abfahren. Sorgfalt ist wichtig.

Sobald das überflüssige Klebeband entfernt war, bin ich zum Lackieren übergegangen. Beachte dabei, dass der Lack mindestens zweimal aufgetragen werden sollte. Dann deckt die Farbe besser und deine Playstation ist unempfindlicher gegen Kratzer. Als letztes sollte noch einen Klarlack aufgebracht werden. Vergiss dabei nicht die Trocknungszeiten. Die sind wichtig, damit der Lack aushärten kann. Wische eventuell immer wieder die Düse deiner Dose ab. Meine tropfte und sabberte ein wenig. Das konnte ich durch eine weitere Lackschicht zwar verdecken, aber besser wäre es, wenn das gar nicht erst passiert.

Sobald alles gut lackiert und durchgehärtet ist, nach circa einer Nacht, kann das Klebeband vorsichtig vom Logo entfernt und mit dem Zusammenbau begonnen werden. Dabei geht in man in der umgekehrten Reihenfolge vor: Den Eject-Knopf am grauen Klotz festschrauben. Wegen der Feder könnte dich der Klotz anspringen, halte ihn darum gut fest. Komplizierter wird es beim CD-Fachdeckel. Dessen Einzelteile wieder zusammen an das Gehäuse zu bekommen ist etwas frickelig, geht aber gut, wenn du dir die Bilder genau ansiehst. Zuletzt noch den Power- und den Reset-Knopf wieder einschieben und die Schale kann auf den Rest der Konsole aufgebaut und zusammengeschraubt werden.

Zack feddich, grüne Playstation.
- Gre


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dankeschön für deinen Kommentar.