Sonntag, Dezember 20

Weihnachtsbäckerei Teil 3: Omas Buttergebäck

Meine Lieblingskekse in der Weihnachtszeit sind schon seit meiner Kindheit die Butterplätzchen von meiner Oma. Also dürfen sie in der ersten Weihnachtsbäckerei auf Streuner & Träumer eindeutig nicht fehlen. Viel Spaß beim nach backen von Omas Keksen!



MATERIAL:
300g Mehl
150g Butter
80g Zucker
100g gemahlene Haselnüsse
1 Ei
1EL Vanillezucker
1 Msp. Zimt
2 Msp. Lebkuchengewürz







ZUBEREITUNG:
Zu erst schlägst du die Butter mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig. Gebe anschließend das Ei hinzu. Sobald alles eine cremige Masse ist, kannst du den Zimt und das Gewürz einrühren, so verteilt es sich gleichmäßig und anschließend abwechselnd ein bisschen vom Mehl und den gemahlenen Nüssen einrühren, bis der Teig zwar bröselig, aber alles gut vermischt ist. 
Knete nun den Teig mit den Händen zu zwei etwa gleichgroßen Bällen und rolle sie zu dicken Würsten. Diese wickelst du in Frischhaltefolie und lässt sie im Kühlschrank etwa drei Stunden abkühlen.
Nach der Kühlzeit kannst du den Teig ca. 3-4mm dick ausrollen und deine Lieblingsformen ausstechen. Ich mag kleine Kekse am liebsten, die mit einem Haps weg sind, darum kleine Sterne. Gre gefiel die Rentierform sehr gut. Leider brechen denen immer die Geweihe ab. Schmeckt aber trotzdem. 
Backe die Kekse bei 180°C auf Ober- und Unterhitze ca. 15 Minuten, bis die Ränder leicht goldbraun werden. 
Bestreue sie gleich nach dem backen mit Puderzucker oder lasse sie abkühlen und dekoriere sie mit Schokolade. Das ist hier nun wirklich Geschmackssache.
Wenn die Schokolade getrocknet ist, können die Kekse eingepackt werden. Genascht wird hier schon viel früher (eigentlich haben wir auch jede Menge Teig genascht). 



Viel Spaß beim Backen, lasst euch von Weihnachten nicht stressen, sondern macht es euch schön.
- Johnny & Gre

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dankeschön für deinen Kommentar.