Sonntag, Oktober 11

Lederumschlag für Laptop oder Tablet

Hey,
heute haben wir eine Anleitung für euch, die auch Anfänger leicht nachmachen können. Ich habe, als ich meine Bachelorarbeit schrieb, meinen Laptop ständig überall mit hin genommen. Und als ich dann eine erste Macke drin hatte, habe ich mich tierisch geärgert und mir aus einem Lederrest diesen einfachen Umschlag genäht.





MATERIAL:

Leder (oder ein dicker, fester Stoff)
Farblich abgesetzter Stoff
Ein Reststück Gummi
Wenn es vorhanden ist: Druckknopf und Nieten, wenn du sowas nicht da hast, kannst du den Umschlag auch mit einem Knoten oder Knopf verschließen und die Schlaufe auf der Rückseite annhähen.

WERKZEUG:

Skalpell (zum Zuschneiden des Leders)
Schere
Handmaß
Nähmaschine
Druckknopfwerkzeug
Hammer


Alles da? Los gehts:
Zuerst habe ich aus dem Leder ein Rechteck zugeschnitten, das einmal um den Laptop herum geht, auf der Oberseite noch ein paar Zentimeter überlappt und auch an den Seiten etwa einen Zentimeter übersteht, das ist ein bisschen Geschmackssache. Ein Papierschnitt kann dir Sicherheit geben, wie du es am besten gestaltest. Für den Stoffteil des Umschlags habe ich mir auch einen vorbereitet. Das Rechteck dafür habe ich so breit gemacht, wie das Lederteil und ca. 10cm hoch. Die Höhe ist deinem Geschmack untergeordnet und auch die Form. Ich habe bei meinem Umschlag die Ecken abgerundet.
Bevor du das Stoffschnittteil zwei Mal zuschneidest, musst du noch rundherum 1cm Nahtzugabe an deinen Schnitt anfügen. Wenn du den Hauptteil des Umschlags auch aus Stoff nähst, braucht auch der eine Nahtzugabe von 1cm und sollte ebenfalls doppelt zugeschnitten werden oder eine doppelt umgeschlagene Kante kriegen (die baucht dann 2cm Zugabe).
[Wenn sich in der Verarbeitung etwas ändert, wenn man Stoff statt Leder verwendet, schreibe ich das in eine eckige Klammer, wie dieses hier]

Nach dem Zuschnitt habe ich auf den Stoff eine Einlage gebügelt, um ihn fester zu haben. Das ist nicht unbedingt bei jedem Stoff notwendig, aber es verleiht dem Umschlag auf jeden Fall mehr Stabilität.
Achte beim Bügeln darauf, dass der Dampf ausgeschaltet ist. Die Einlage ist mit einem Kleber beschichtet, der bei Hitze schmilzt, Wasser(dampf) behindert das Kleben.

Lege nun die Stoffteile rechts auf rechts und nähe die gerundete Kante zusammen. Der gerade Teil muss offen bleiben, der wird gleich an das Leder angenäht.
Vorher schneidest du zuerst die Nahtzugabe zurück und entlang der Rundungen kleine Dreiecke aus dem Stoff, damit sich die gut legen lässt. Wende nun deine Klappe und bügle die Kanten aus. Lass dir Zeit dabei, das kannst du nachher nicht mehr verbessern.
[Stoffnäher nähen zuerst den Klappenstoff an den Hauptstoff und verstürzen anschließend alles auf einmal, wie oben beschrieben. Achte dabei darauf, dass sich die Nähte treffen, damit es schön sauber aussieht.]



Wenn du jetzt schon am Bügeltisch stehst, schnapp' dir dein Handmaß und bügle die Offene Kante 1cm nach innen um. Sorgfältiges Arbeiten hier erspart dir nachher Fummelei, Frust und Auftrennen. Vorallem bekommt es dem Leder nicht so gut, wenn es mehrfach genäht wird.

Schiebe nun das Leder in die Öffnung und steppe die Naht knappkantig zu.

Du kannst jetzt entscheiden, ob du jetzt schon Knöpfe und -Löcher oder Druckknöpfe in die Ecken setzen willst. Dann wärest du fertig.
Oder du machst, wie ich, mit einem Band weiter, um deinen Umschlag zu schließen.

Dafür brauchst du:
Zwei Stücke Leder, etwa so Breit wie das Gummi
Ein Stück Gummiband
Ein Stück Stoff (doppelt so breit wie das Gummi +2cm Nahtzugabe und ein ordentliches Stück länger) um einen Tunnel für das Gummi zu nähen.

Gummi, Tunnel und Lederstücke zuammenbringen ist ein bisschen fummelig, sollte aber dennoch leicht gelingen.
Nachdem der Tunnel genäht ist, schiebst du das Gummi hinein und schlägst die Kante ca 1cm um das Gummi hinein nach innen. Steck dir das schonmal mit der Nadel fest, aber so, dass der Tunnel offenbleibt. Schiebe jetzt das Leder dazu und stecke alles zusammen fest. (Das macht man bei Leder eigentlich nicht, aber hier mache ich eine Ausnahme, weil es sonst unerträglich fummelig würde. Außerdem sieht man die Löcher nicht, die die Stecknadel im Leder hinterlässt.) Nähe die Teile nun mit zwei parallelen Nähten zusammen und wiederhole das Ganze auf der anderen Seite.
Schlage nach Anleitung einen Druckknopf in die Enden des Bandes.


Damit das Band mir nicht verloren geht, habe ich aus einem Lederrest und zwei Nieten eine Schlaufe auf der Rückseite befestigt.
Dazu habe ich den Umschlag um den Laptop gelegt und auf Höhe der Überlappung das Band drüber gschlossen. Auf der Rückseite habe ich dann mittig die Position der Schlaufe markiert und sie anschließend mit den Nieten befestigt. 
Fertig!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dankeschön für deinen Kommentar.