Mittwoch, September 3

iPod-Tasche

Heute habe ich eine neue Tasche für meinen iPod genäht.


Hansi ist mir nun schon seit neu Jahren ein treuer Begleiter, doch seitdem seine alte Tasche kaputt ging, trage ich ihn ohne Schutz mit mir herum. Dadurch ist seine Rückseite so doll zerkratzt, dass sie mehr an gebürsteten Edelstahl erinnert, als an hochglänzenden. Nun wurde es Zeit, den Kleinen mal wieder aufzupolieren und ihm eine neue Tasche zu gönnen, damit sein glänzender Auftritt wieder garantiert ist.


Wie ich es gemacht habe erkläre ich jetzt.

MATERIAL:
Lineal und Bleistift
2 verschiedenfarbige Stoffe ca 20cm breit
Passendes Garn
Gummi-Kordel
Haken / Knopf zum Verschließen

& Das was eingepackt werden soll


Mein Stoff ist ein Jacquard, das heißt, er ist auf der Rückseite genauso gemustert, wie auf der vorderen, nur eben mit entgegengesetzter Färbung.


ANLEITUNG:
Mit Lineal und Bleistift habe ich erstmal auf jedem Stück Stoff einen Streifen vorgezeichnet, der viel länger und ca. 4cm breiter war, als der iPod, denn ich brauche ein Nahtzugabe und der iPod ist ca 1cm dick.
Anschließend habe ich entlang des Musters ein V und einen Pfeil aus den Stoffstreifen ausgeschnitten. Das zu nähen ist etwas tricky, Näherfahrung kann also nicht schaden.
Wer nicht so viel Erfahrung hat, kann es ganz gerade machen, diagonal wird die Formsprache etwas spannender. Oder rund, dabei müssen die Linien, an denen entlang dann genäht wird, gleichlang sein. Wer es rund nähen will, der muss eventuell etwas tüfteln...


Nun geht es an die Nähmaschine.
Ich musste es zweimal nähen, da ich beim ersten mal ne Falte eingenäht habe und der Stoff war dann ausgeleiert und blöde und darum nochmal von vorn.
Also Stoff aufeinander legen, mir fiel es leichter, als ich beim zweiten Mal leichter, als ich das V-Teil (oben: weiß) oben liegen hatte.
Der erste Teil der naht ist ganz einfach, kann man doch einfach gerade bis zur Spitze nähen. Das Schwierige an der ganzen Sache ist das Wenden, damit dabei keine Falten entstehen. Ich habe mir dabei mit einer Stecknadel geholfen, eine Pinzette ist sicher auch gut. Es ist nicht ganz einfach, aber ich habe so lange herumgezubbelt, bis vor der Nadel keine Falte mehr war. Dann schnell Füßchen runter, damit auch nichts mehr Verrutscht und los geht es mit dem Rest der Naht.
Beim zweiten Versuch ist bei mir dann alles gut gegangen, keine Falten, besser würde ich es beim dritten mal auch nicht mehr hinbekommen.
Bevor ich die Naht gebügelt habe, hab ich die Spitze im V vorsichtig bis zur Naht eingeschnitten. Danach habe ich die Nähte mit einem Zickzack-Stich versäubert.


Die Naht habe ich dann noch abgesteppt.


Als nächstes habe ich dann den Stoffstreifen an die Größe des iPods angepasst. 

Hier schiebe ich jetzt etwas ein, das ich ganz zum Schluss gemacht habe und was doof war:
Ich würde nämlich, wenn ich es nochmal machen würde, an dieser Stelle den Haken aufnähen. Ich habe es ganz zum Schluss gemacht, was ziemlich fummelig war... Auf jeden Fall sollte der Haken angenäht werden, bevor beide Seitennähte geschlossen werden. 

Weiter geht's:
Bevor ich die Seitennähte geschlossen habe, hab ich das abgeschnittene Stück Stoff in der Hälfte geteilt um zwei Belege für die obere Kante zu haben. Die nähe ich dann an. Auf der Rückseite der Tasche muss dann das Gummi eingenäht werden. Dafür das Gummi mittig positionieren und zusammen mit dem Beleg annähen. Damit sich die Paspel schön legt und die Naht auch ohne, dass man ewig bügelt, immer ein Wenig innen liegt, gibt es einen ganz einfachen Trick: Die Nahtzugabe knappkantig auf dem Beleg festnähen.




So. Fast fertig.
Jetzt können endlich die Seitennähte geschlossen werden. Dabeidarauf achten, dass die Nähte vom Beleg sich treffen.
Die untere Kante vom Beleg muss noch versäubert werden. Dann kann der Beleg nach innen geklappt und das Täschchen noch einmal gebügelt werden. Mit ein paar Stichen habe ich noch die Nahtzugaben aneinander festgenäht, damit sie nicht rausrutschen.

Ich habe jetzt ganz zum Schluss dann den verflixten Haken aufgenäht, aber das habt ihr optimalerweise ja schon viel früher gemacht.

Et voilá!





Kommentare:

  1. Hi Jonny,

    Die Tasche ist wirklich suess und ich wusste gar nicht, dass du Talent zum Naehen hast! Ist jedenfalls super geworden :) Keep up the good work.

    LG Caro

    http://lunchbreakadventures.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
  2. Hey Caro,
    Danke für deinen Kommentar, ich wollte schon längst antworten, aber irgendwie funktioniert das auf meinem Computer nicht.

    Mit dem Nähen hat meine DIY und Handarbeitleidenschaft eigentlihc erst begonnen. :)
    Liebe Grüße
    Johnny

    AntwortenLöschen

Dankeschön für deinen Kommentar.